Supermarkt-Kunde zahlt armer Oma ihren Einkauf

Diese Geste der Menschlichkeit rührte bereits Millionen Facebook-User und zeigt, wie einfach es ist, anderen zu helfen!

Hamburg – Der spontanen Hilfsbereitschaft eines Hamburger Supermarkt-Kunden ist es zu verdanken, dass eine offenbar verarmte Rentnerin nicht nur ihren Einkauf zahlen konnte, sondern noch mehr Geld ausgezahlt bekam.

Auf Facebook berichtet Dirk-Oliver Lange, beruflich Persönlichkeitscoach und Lebensberater, wie er vergangenen Freitag im Supermarkt schnell eine Packung Kaffee kaufen wollte. An der Kasse sei er auf eine Seniorin aufmerksam geworden, die einen Betrag von 2,18 Euro zu zahlen hatte.

mann-gibt-älterer-dame-ein-50euro-schein-an-der-kasse

Die Kunden hinter der alten Dame seien unruhig geworden, denn sie habe 51 Cent zu wenig gehabt, um ihren Einkauf zu zahlen. Lange berichtet, wie ihm die Situation das Herz brach und er eine Entscheidung fällte:

„Ich gab der Verkäuferin zu verstehen, dass ich den Betrag übernehmen würde. Ich gab ihr einen Fünfzig-Euro-Schein mit dem Hinweis, das Wechselgeld bitte der älteren Dame zu geben. (…)“ Hinter ihm sei es „plötzlich absolut still“ gewesen.

„Darf ich Sie einmal in den Arm nehmen?“

Eigentlich habe er den Einkauf der Dame diskret bezahlen wollen, um sie nicht vor den anderen peinlich zu berühren – doch es kam anders.

Lange schreibt: „Mit Tränen in den Augen sah mich die ältere Dame an und fragte mich: ‘Sie sind ein guter Mensch, darf ich Sie einmal in den Arm nehmen?’ Ich antwortete ihr: ‘Ich würde mich freuen’.“

Quasi als Gegenleistung bat er anschließend um einen Gefallen: Sie sollte sich von dem restlichen Geld – 47, 82 Euro – sofort alles kaufen, was sie sich sonst nicht leisten kann.

„Danke für deine Wachsamkeit“

Lange: „Als ich ging, sah ich aus dem Augenwinkel, wie sie erneut in den Supermarkt ging. Ein großartiges Gefühl.“

Auf Facebook erhielt dieser Post fast 500 000 Likes, wurde 122 000 Mal geteilt und tausendfach gelobt.

Ein Freund des Helfers fasste in einem Kommentar zusammen:

„Normalerweise finde ich, sollte man solche Geschichten leise für sich halten, bin dennoch froh, dass du es hier schreibst! (…) Danke für die Wachsamkeit, deinen Mut, Feingefühl und vor allem Inspiration!“

Quelle: bild