Nachdem sie einen Tampon benutzte, hat sie an der Stelle ihres Beines nur noch Metall. Eine Schockdiagnose.

Lauren Wasser ist 27 Jahre alt und ein erfolgreiches Model. Schon seit ihrer Jugend steht sie auf dem Laufsteg und verzaubert Modehäuser weltweit. Die Tochter von zwei erfolgreichen Models hat alles geschafft, was man in ihrem Alter als Model schaffen kann. Selbst ein Basketball-Stipendium an ihrer Universität liegt in greifbarer Nähe, aber sie entscheidet sich für eine Karriere auf dem Laufsteg. Kurzum: Ihr Leben ist perfekt. Doch eines Tages geschieht etwas, das es für immer verändert.
tampon-infektion-01
Twitter/Lauren Renee Wasser

Es fängt alles ganz harmlos an, wie eine Erkältung. Lauren denkt zunächst, dass es sich um die Grippe handelt. Und zu allem Übel hat sie auch noch Menstruationsbeschwerden. Vollkommen elend schleppt sie sich in eine Drogerie, um sich Tampons zu kaufen.
tampon-infektion-02
Twitter/REDBOOK

Eigentlich wollte sie noch eine Freundin besuchen, aber sie versinkt dann lieber in den Federn. Bettruhe ist vielleicht doch die beste Therapie. Sie wird so krank, dass ihre Mutter sie am nächsten Tag mit 40 Grad Fieber ins Krankenhaus einliefert. Als Lauren dort ankommt, ist sie 10 Minuten davon entfernt, zu sterben, sagen die Ärzte.
tampon-infektion-03
Instagram/Lauren Wasser

Der Schock: In ihrem jungen Alter hat einen Herzinfarkt erlitten. Die umsichtigen Ärzte fragen sofort, ob Lauren einen Tampon verwendet hat. Als Lauren das bestätigt, wird der Tampon sofort zur Untersuchung gesandt. Das Ergebnis steht fest: Sie leidet unter dem sogenannten „toxischem Schocksyndrom“, auch Tamponkrankheit genannt.
tampon-infektion-04
Flickr/Bixentro

Dabei handelt es sich um eine tückische Bakterieninfektion. In Laurens Fall befanden sich die Erreger in dem Tampon und lösten Fieber, Blutdruckabfall und Multiorganversagen aus.

Laurens Zustand verschlechtert sich so sehr, dass ihrer Mutter geraten wird, die Beerdigung vorzubereiten.  Alles, so sagen die Ärzte, was man noch tun kann, ist, um ihr junges Leben zu beten. Die Infektion hat sich mittlerweile in Laurens Bein und in all ihren Zehen festgesetzt. Da entscheiden sich die Ärzte dafür, ihr rechtes Bein und die Zehen des linken Fußes zu amputieren.
tampon-infektion-05
Flickr/Nadya Peek

Nach der Operation ist Lauren ein Wrack. Nicht nur, dass sie denkt, ihre Karriere als Model sei vorüber, sondern am wichtigsten ist natürlich: Sie hat ihr Bein verloren.
tampon-infektion-06
Instagram/Fotofetish

„Ich wollte mich umbringen, als ich aus der Klinik entlassen wurde. Mein Leben war vorher perfekt und jetzt habe ich plötzlich kein Bein, bin an den Rollstuhl gefesselt, ich habe nur noch einen halben Fuß und ich kann nicht einmal alleine ins Bad gehen. Ich bin in einem Bett, ich kann mich nicht bewegen und ich fühle mich, als ob diese vier Wände mein Gefängnis sind.“

tampon-infektion-07
Twitter/Vice

Der Schock saß tief. Sie sah nur noch einen letzten Ausweg und wollte sich sogar das Leben nehmen.
tampon-infektion-08
Instagram/Fotofetish

Aber es gibt jemanden, für den sie alle Lebensmüdigkeit überwindet. Ihr 14-jähriger Bruder sollte nicht sehen, wie sie an ihrem Schicksal zugrunde geht. „Ich will nicht, dass er nach Hause kommt und mich findet und weiß, dass ich aufgegeben habe.“
tampon-infektion-09
Instagram/Lauren Wasser

Deswegen ist Lauren heute eine aktive, optimistische, junge Frau, die trotz ihrer Amputation wieder als Model arbeitet. Ihre unglaubliche Ausstrahlung hat sie trotz ihrer Behandlung behalten und sie ist vielleicht auch deshalb heute erfolgreicher denn je.
tampon-infektion-10
Twitter/Vice Sports

Natürlich wird der Heilungsprozess noch lange dauern. Ihr Leben ist nun ganz anders und es fällt ihr sehr schwer, es zu akzeptieren, besonders weil sie Model ist. Lauren wird mit dem Verlust ihres Beines ihr Leben lang zu kämpfen haben. Aber ihr Mut und Durchhaltevermögen zeigen, was für eine starke Person sie ist. Ihre Familie, besonders ihr Bruder, hat ihr wieder Halt im Leben gegeben. Wenn auch du beeindruckt bist, wie tapfer diese junge Frau mit dieser Situation umgegangen ist, dann teile diese Geschichte mit allen, die du kennst.