„Lieber Papa, sie werden mich Hure nennen!“, sagt die 14-Jährige tränenerstickt.

Witze und Schimpfworte kommen jedem von uns schnell über die Lippen. Doch was stellen sie wirklich mit uns, unseren Mitmenschen und am Ende mit unserer Gesellschaft an? Diese verzweifelte Bitte eines Mädchens an seinen Vater geht ganz tief unter die Haut.

Ein Mädchen zu sein sollte keine Bedrohung darstellen. Lasst uns alle daran arbeiten und Wörter wie “Schlampe”, “Hure” und “Nutte” aus unserem Wortschatz streichen. Denn es könnte eines Tages an die eigene Tochter gerichtet sein.